Fassade reinigen: der ultimative Ratgeber

Reinigungsmittel und -produkte

Fassade reinigen: der ultimative Ratgeber

Früher oder später hinterlässt die Zeit Spuren auf Ihrer Fassade. Die Farbe strahlt nicht mehr so, wie sie es vor ein paar Jahren noch getan hat und das Gebäude wirkt direkt weniger ansprechend. Doch nicht nur die Optik des Gebäudes leidet im Laufe der Jahre. Verschmutzungen können im schlimmsten Fall zu strukturellen Schäden am Gebäude führen und genau deshalb muss eine Fassade regelmäßig gereinigt werden. Und dabei gilt es einiges zu beachten.

Unser Ratgeber präsentiert Ihnen effektive Methoden und Techniken, sowie einige wissenswerte Informationen, damit Ihre Fassade immer in vollem Glanz erstrahlen kann.

Do It Yourself?

Wenn Sie Ihre Fassade selbst reinigen möchten, dann sollten Sie dabei einige Dinge beachten. Wir von Fassadenklar wissen, dass unterschiedliche Fassaden verschiedenste Ansprüche an die Reinigung stellen. Und diese sollten auch erfüllt werden, denn: Wer seine Fassade unsachgemäß reinigt, riskiert tiefgreifende Schäden.

Je nach Beschaffenheit und Material Ihrer Fassade gibt es unterschiedliche Reinigungsmittel und Geräte, die sich mehr oder weniger gut für die Fassadenreinigung dieser spezifischen Fassade eignen. Welche Reinigungsmittel es gibt und welche Geräte Sie für welche Fassaden verwenden können, das verraten wir Ihnen in diesem ultimativen Guide. Aber zunächst klären wir, wann und wieso Sie Ihre Fassade reinigen sollten.

Wann sollten Sie Ihre Fassade reinigen?

Wir empfehlen Ihnen, Ihre Fassade alle vier bis sechs Jahre selbst gründlich zu reinigen oder professionell reinigen zu lassen. Wie schnell sich Verfärbungen oder Verschmutzungen (wieder) an Ihrer Fassade abzeichnen, ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Zu diesen zählen die Lage der Immobilie, das Klima und die Witterungsverhältnisse. 

Zeigen sich deutliche Verfärbungen an Ihrer Immobilie, ist es Zeit für eine gründliche Reinigung. Lassen Sie Verschmutzungen wie Vogelkot, Schimmel oder Moos nicht zu lange an Ihrer Fassade – so entstehen Schäden. Spätestens sollte Ihre Fassade allerdings alle 10 Jahre gereinigt werden.

Wettertechnisch sollten Sie bei der Fassadenreinigung darauf achten, dass Sie die Reinigung an einem milden, sonnigen Tag durchführen. Die Temperaturen sollten weder zu hoch, noch zu niedrig sein, damit die Fassade wieder korrekt trocknen kann.

Warum sollten Sie Ihre Fassade reinigen?

Ihre Fassade ist durchgängig äußeren Einflüssen ausgeliefert. Ob Sonne, Regen, Schnee, Hagel – alles hinterlässt seine Spuren auf der Fassade. Diese Spuren zeigen sich häufig in Form von Ablagerungen und Schmutz. Es sprechen viele Argumente dafür, dass Sie Ihre Fassade regelmäßig reinigen sollten: 

  • Langlebigkeit Ihrer Fassade: Verschmutzte Fassaden können auf lange Sicht erhebliche Schäden erleiden. Abhängig von der Art der Fassadenmaterialien (z. B. Putz, Holz, Metall) können Schmutz und Ablagerungen die Oberfläche angreifen und beschädigen. Regelmäßige Reinigung hilft, die Integrität der Fassadenmaterialien zu bewahren und verlängert somit die Lebensdauer des Gebäudes.
  • Energieeffizienz: Schmutz und Ablagerungen können die Sonneneinstrahlung auf das Gebäude verringern und somit die Wärmeabsorption erhöhen. Dies kann zu einem Anstieg der Innentemperatur führen, was wiederum den Energiebedarf für Kühlungssysteme erhöht. Durch eine regelmäßige Fassadenreinigung kann die Energieeffizienz des Gebäudes verbessert werden. 
  • Gesundheit des Hauses: Eine intakte Fassade schützt das Haus und die Menschen, die darin leben. Durch eine kaputte Fassade kann es zu Schäden an der Dämmung kommen und Feuchtigkeitsschäden können entstehen – und diese Schäden zu beheben, kann teuer werden.
  • Werterhalt der Immobilie: Eine saubere und gepflegte Fassade verleiht dem Gebäude ein attraktives Erscheinungsbild und signalisiert potenziellen Käufern oder Mietern, dass das Gebäude gut instand gehalten wird. Durch die Entfernung von Schmutz, Ablagerungen und Verunreinigungen wird zudem die langfristige Werterhaltung der Immobilie gefördert, da strukturelle Schäden vermieden werden.

Kosten einer professionellen Reinigung

Durchschnittlich kostet eine professionelle Fassadenreinigung etwas zwischen 15 und 25 € pro Quadratmeter. Der Preis ist dabei abhängig von der Größe des Gebäudes, dem Grad der Verschmutzung und dem Material der Fassade.

Wir bei Fassadenklar berechnen einen Festpreis von 2.250 € für eine durchschnittliche Fassadenfläche eines Einfamilienhauses von 150 m² und eine Pauschale von 20 € pro Quadratmeter.

In diesem Festpreis sind bereits alle Arbeitsschritte enthalten, wie etwa die Objektbesichtigung, das kostenlose Testen an einer Probefläche und auch Arbeits-, Material- und Gerätekosten. Gerne beantworten wir Ihnen bei unserer Arbeit auch alle Fragen, die Sie zu Ihrer Fassade haben, was es Ihnen erlaubt sich in Zukunft noch besser um sie zu kümmern. 

Der Beginn Ihrer Fassadenreinigung liegt in der Informationsbeschaffung. Ihre Fassadenreinigung kann erst dann beginnen, wenn Sie wissen, was Ihre Fassade von Ihnen braucht und mit welchen Mitteln sie bearbeitet werden kann. Dafür sollten Sie sich ausgiebig über das Material Ihrer Fassade informieren. Stellen Sie sich dabei die folgenden Fragen: 

  • Was muss ich bei der Behandlung des Materials beachten?
  • Mit welchen Geräten darf ich meine Fassade behandeln?  

In Ihrem Haushalt befinden sich bereits einige Hausmittel, die Sie bei der Reinigung Ihrer Fassade verwenden können. Mit einem Schwamm und einer milden Seifenlauge können Sie beispielsweise groben Schmutz problemlos von Ihrer Fassade entfernen. Aber auch ein Besen, Cola, Backpulver und weitere Mittel, die sie sehr wahrscheinlich schon besitzen, können bei der Reinigung zur Hand genommen werden. 

Achten Sie allerdings genau darauf, welches Reinigungsmittel Sie für Ihre Fassade verwenden, denn nicht jedes Mittel eignet sich für jedes Material! Außerdem ist die Wahl des richtigen Arbeitsgerätes entscheidend, denn wird Ihre Fassade unsachgemäß gereinigt, bringt das Risiken mit sich.

Hartnäckigere Verschmutzungen brauchen oft auch hartnäckigere Mittel, diese bekommen Sie im Baumarkt. Achten Sie dabei darauf, Mittel zu verwenden, die mit dem Material Ihrer Fassade verträglich sind. 

Die verschiedenen Verschmutzungen

Eine Fassade kann von den verschiedensten Dingen verschmutzt werden. Neben organischen, natürlichen Befällen wie Pflanzen, Algen, Schimmel und Ähnlichem können auch menschliche Handlungen wie das Sprühen von Graffitis oder das Werfen von Eiern stark verschmutzen.

Die häufigsten Verschmutzungsarten an Fassaden sind:

Schimmel Hausfassade entfernen

Reinigungsmittel und Hausmittel für die Fassadenreinigung

Einige Fassaden sind gewissen Mitteln gegenüber empfindlicher als andere. Gleichzeitig benötigen die verschiedenen Verschmutzungen ebenfalls andere Mittel, um nachhaltig entfernt werden zu können. Eine Übersicht über Hausmittel, die Sie an Ihrer Fassade verwenden können, sehen Sie hier:

  • Reinigen ohne Wasser: Für einfache Reinigungen können Sie einen Besen oder eine (weiche) Bürste benutzen. Finden Sie tiefere Flecken, wie zum Beispiel von Vogelkot, Moos oder dergleichen, sollten Sie allerdings zusätzliche Mittel zu Hilfe nehmen.
  • Seifenlösung: Eine milde Mischung von Kernseife und Wasser kann bereits Wunder für einige Flecken bewirken. Verfärbungen durch Pflanzengewächse oder Vogelkot lassen sich durch Verreiben der Lösung mit einer beliebigen Bürste meist schon entfernen. Achten Sie bei der Wahl Ihrer Bürste nur darauf, dass sie Ihre Fassade nicht verkratzt!
  • Chlor: Um Kunststofffassaden oder lackiertes Metall von Algen oder Pilzen zu befreien, kann ein Chlorgemisch sehr effektiv sein. Achten Sie aber darauf, dass der Chlorgehalt einen Wert von 2 % nicht überschreitet und lassen Sie diese Lösung auf gar keinen Fall in den Erdboden sickern! Vor dem Wegschütten müssen Sie das Wasser mit Aktivkohle reinigen, da die Mischung sonst äußerst umweltbelastend ist.
  • Soda: Ein Soda-Stärke-Gemisch kann gegen Algen, Pilze und Moosbefall sehr gut helfen. Dafür lösen Sie 200 g Waschsoda, 500 g Speisestärke und 10 g Kaliumpermanganat in zuvor aufgekochte 10 Liter Wasser und lassen die Mischung nach dem Abkühlen einige Stunden auf Ihrer Fassade einwirken. Danach können Sie es mit klarem Wasser einfach abspülen. Diese Mischung ist allerdings für Holzfassaden jeder Art ungeeignet!
  • Cola: Da Cola relativ säurehaltig ist, kann sie einigen hartnäckigen Verschmutzungen auf Ihrer Fassade entgegenwirken. Mischen Sie dafür die Cola mit heißem Wasser und sprühen Sie das Gemisch auf die zu behandelnden Stellen. Vermeiden Sie es, das Gemisch großflächig zu verwenden. 
  • Essig: Ähnlich wie die Cola kann auch ein Wasser-Essig-Gemisch gegen Moos oder Algen helfen. Dazu muss es ein paar Stunden auf der Fassade einwirken, bevor Sie es mit kaltem Wasser abspülen können. Wegen des Säuregehalts sollten Sie Essig allerdings nicht auf Putz, Natur- und Kunststein, Metall, Schiefer oder Kunststoffplatten verwenden.
  • DanKlorix: Dieser Chlorreiniger auf Aktivkohlebasis bekämpft Algen, Moos, Schimmel, Pilze und andere Verschmutzungen. Dafür verdünnen Sie ihn mit Wasser und tragen ihn auf Ihre Fassade auf. Hier gilt Gleiches wie bei der Reinigung mit Chlor – für Holzfassaden ist DanKlorix ungeeignet.
  • Trockeneis: Trockeneis wird wegen seiner Umweltfreundlichkeit immer beliebter. Es ist besonders wirksam gegen alle Arten von Rückständen. Eine Fassadenreinigung mit Trockeneis ist schonender als eine Hochdruckreinigung und kann für die meisten Oberflächen verwendet werden. Besonders weiche Materialien sind davon allerdings ausgenommen. Bei falscher Anwendung besteht jedoch die Gefahr, dass Feuchtigkeit in Ihre Fassade dringt.

Nicht nur, damit an Ihrer Fassade kein Schaden entsteht, sondern auch um die Umwelt und Ihre eigene Gesundheit zu schonen, ist das richtige Vorgehen wichtig. Informieren Sie sich also unbedingt im Vorhinein über angemessene Mittel und den richtigen Umgang mit ihnen! 

Bei Fragen oder Zweifeln können Sie sich auch jederzeit Experten an Ihre Seite holen. Wir von Fassadenklar achten bei unserer Arbeit darauf, dass wir schonende Reinigungen ohne den Einsatz von Hochdruckreinigern durchzuführen.

Geräte für die Reinigung

Bei einer Fassadenreinigung gibt es einige Optionen bei der Herangehensweise. So gibt es einige Geräte, die für die Reinigung verwendet werden können. Zur Orientierung ist hier ein Überblick für Sie:

  • Hochdruckreiniger: Ein Hochdruckreiniger ist bei vielen ein beliebtes Mittel für die Fassadenreinigung. Er scheint Schmutz schnell und problemlos von der Fassade zu entfernen. Allerdings birgt die Nutzung eines Hochdruckreinigers auch Risiken für die Fassade. Deshalb verzichten wir bei Fassadenklar auf den Einsatz von Hochdruckreinigern. Um eine nachhaltige Reinigung mit langanhaltender Wirkung zu erzielen, greifen wir deshalb auf andere Methoden zurück.
  • Kärcher: Das Abwaschen mit Hochdruckreinigern wird auch als „kärchern“ bezeichnet. Es eignet sich gut für ebene, robuste Flächen, aber auch um Dreck und Moos von Gartenstühlen, Terrassen, Treppenstufen oder Wänden zu spülen. Ein richtiger Umgang mit dem Gerät sollte dabei allerdings gewahrt werden. Verwenden Sie beim Kärchern immer eine Schutzbrille und halten Sie einen angemessenen Abstand von mindestens 30 cm zu den Objekten, die Sie reinigen.
  • Sandstrahler: Auch mit Sandstrahlen kann eine Fassade gereinigt werden. Bei dieser Methode wird Sand mit einem hohen Druck auf die Fassade gespritzt. Durch den Druck und die Reibung wird so der Schmutz von der Fassade entfernt. Gips-, Putz- oder Klinkerfassaden vertragen den Sandstrahler allerdings nicht.
  • Teleskoplanze: Die Teleskoplanze besteht aus einem flexiblen Schlauch, an dessen Ende eine starke Wasserpumpe angebracht ist. Die Lanze ist bis zu 30 m lang und höhenverstellbar, sodass man leicht an alle Stellen der Fassade herankommt. Auch für Dächer, Fenster und Dachrinnen ist sie geeignet. Die Reinigung erfolgt zwar ebenfalls mit hohem Wasserdruck, dieser wird jedoch durch eine Breitstrahldüse gleichmäßig auf der Fassadenoberfläche verteilt, sodass die Außenwand nicht beschädigt wird. Eine Reinigung mit einer Teleskoplanze ist also deutlich schonender als die Reinigung mit einem Hochdruckreiniger. Für eine effektive Anwendung sind der richtige Halt und entsprechende Gewichtsverteilung ausschlaggebend. Um die gesamte Fassade abdecken zu können, wird hierbei meist eine passende Arbeitsbühne, ein Teleskopsteiger, verwendet.
  • Dampfstrahler: Im Gegensatz zum Hochdruckreiniger arbeitet der Dampfstrahler mit heißem Dampf statt Wasserdruck. So lassen sich Keime, Bakterien oder Pilze besser abtöten. Auch bei diesem Gerät ist ein fachgerechter Umgang unabdinglich.
 

Weitere Gerätschaften

  • Bürste: Bürsten entfernen besonders den groben Dreck zuverlässig. Nicht jede Bürste ist allerdings für jede Fassade geeignet. So sollten Sie Drahtbürsten zum Beispiel nicht auf sensiblen Oberflächen benutzen. Für eine Entfernung von Pilzen, Algen oder Schimmel sind bloße Bürsten aber nicht geeignet.
  • Schwämme: Ein haushaltsüblicher Schwamm kann bereits reichen, um Verschmutzungen sanft von der Fassade zu lösen.
  • Gerüst: Durch den verbesserten Einsatz von Hubarbeitsbühnen, Gelenkliften und Teleskoplanzen werden Gerüste zur Fassadenreinigung nur noch selten verwendet. Bei besonders hohen Fassaden, die außerdem die Arbeit mit sehr schweren Gerätschaften erfordern, wird jedoch das Gerüst noch gelegentlich eingesetzt. Das Gerüst besteht aus jeweils zwei Meter hohen Stellrahmen, die beliebig gestapelt und ineinander gesteckt werden können. Für zusätzliche Stabilität sorgen dabei die Gerüstböden, die diagonalen Verbindungselemente und Geländer. Außerdem wird das gesamte Gerüst an der Fassade befestigt.

Wir von Fassadenklar verzichten bei der Fassadenreinigung auf den Aufbau von Gerüsten. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch Ihr Geld. Denn der Aufbau eines Gerüsts ist teuer. Da wir mit einer Teleskoplanze arbeiten, benötigen wir kein Gerüst, um selbst hohe Fassaden reinigen zu können.

Was bei verschiedenen Hausverkleidungen zu beachten ist

Alle Arten von Fassaden haben ihre eigenen Vor- und Nachteile. Wenn Sie Ihre Fassade möglichst effektiv reinigen und pflegen wollen, sollten Sie gut über Ihre jeweilige Hausverkleidung Bescheid wissen. Dafür finden Sie hier einen Überblick:

  • Blechfassade: Blechfassaden sind schick und langlebig – schmutzabweisend aber leider nicht! Eine korrekte Reinigung hängt vor allem davon ab, ob Materialien wie Aluminium, Kupfer oder Zink in der Fassade enthalten sind. Für eine fachkundige Reinigung sollten Sie hier also lieber Sachkundige konsultieren.

  • Glasfassade: Glas sieht zwar elegant aus, ist aber auch sehr pflegeaufwändig. Da sich auf Glasoberflächen schnell Verschmutzungen wie Staub, Öle, Vogelkot oder auch Wasserflecken zeigen, ist eine regelmäßige Reinigung unabdingbar. Diese Fassaden sind dagegen nicht sehr anfällig für Algen oder Schimmel, sodass die Pflege an sich auch selbst gut durchführbar ist. Wegen des hohen Zeitaufwandes kann es sich jedoch lohnen, dafür Hilfe anzustellen.

  • Putzfassade: Putz ist ein beliebtes und kostengünstiges Material für Fassaden. Allerdings ist eine solche Fassade auch recht anfällig für Pilz- und Algenbefall. Wie Sie Ihre Putzfassade richtig reinigen, hängt von der genauen Beschaffenheit des Putzes ab. Da Putz außerdem nach einiger Zeit Risse bekommen und bei falscher Behandlung Feuchtigkeit in die Wände gelangen kann, empfiehlt es sich, eine solche Fassade professionell reinigen zu lassen.

  • WDVS Fassade: WDVS steht für Wärmedämmungsverbundsysteme. Sie sind günstig in der Anschaffung und ähneln in ihrer der Erscheinung einer Putzfassade. Eine WDVS Fassade besteht aus sieben Schichten. Dadruch wird eine gute Dämmung gewährleistet und Sie sparen Energiekosten. Gegen Algen und andere Verschmutzungen sind aber auch solche Fassaden nicht immun. Eine Reinigung kann, je nach Oberflächenbeschaffenheit, mit warmem Wasser und Seife oder einer Teleskoplanze erfolgen.

  • Klinkerfassade: Diese Fassade ist besonders robust und pflegeleicht. Natürlich ist die Fassade auch gegen Pilze und Algen nicht immun, aber die Klinkerfassade ist relativ einfach zu reinigen. Die meisten Haushaltsmittel und Methoden können auf dieser Fassade angewendet werden. Bei hartnäckigen Befällen sollte allerdings ein Profi zur Seite gezogen werden.

  • Schieferfassade: Schiefer ist in der Regel widerstandsfähig und pflegeleicht – sofern Sie Ihre Fassade sehr regelmäßig säubern. Eine Reinigung mit Wasser, Seife oder Backpulver ist hier ohne Probleme möglich, besonders säurehaltige Mittel wie Essig sollten Sie auf einer Schieferfassade aber nicht verwenden. Es genügt oft, die Fassade mit einer weichen Bürste abzufegen, um groben Schmutz zu entfernen.

  • Holzfassade: Holzfassaden stellen eine Besonderheit dar. Hier hängt eine richtige Pflege und Reinigung von der Holzart ab und davon, wie das Holz behandelt wurde. Es spielt zum Beispiel eine Rolle, ob es sich um unbehandeltes, lackiertes oder bemaltes Holz handelt. Im Allgemeinen gilt jedoch, dass Holz eine schonende Reinigung braucht, bei der Sie keine aggressive Chemie und lediglich weiche Bürsten verwenden sollten.

Professionelle Glasfassadenreinigung

Fazit – Fassade selbst reinigen oder Profis beantragen?

Eine Reinigung selbst zu erledigen, hat natürlich einige Vorteile. So sind Sie frei und unabhängig in Ihrer zeitlichen Planung und müssen wahrscheinlich für Reinigungsmittel und Geräte nicht allzu viel Geld ausgeben.

Es gibt aber einige Dinge, auf die Sie achten müssen, um eine langfristig und nachhaltig saubere Fassade zu erhalten. Die richtigen Informationen herauszufinden, braucht Zeit, die Reinigung selbst erfordert viel Geduld und Aufwand. Und falls doch etwas schiefgehen sollte, kann das Beheben von Schaden an Ihrer Fassade eventuell richtig teuer werden.

Wenn Sie auf Nummer Sicher gehen wollen, lohnt es sich also auf jeden Fall, die Profis anzuheuern!

FAQ

Ihre Fassade sollte spätestens alle zehn Jahre gereinigt werden. Wenn Sie starke Verschmutzungen an Ihrer Fassade feststellen, dann sollten Sie diese schnellstens beheben. Je länger die Verschmutzungen unbehandelt bleiben, desto mehr Schaden kann potenziell an Ihrer Fassade entstehen.

Bei Fassadenklar bieten wir Ihnen einen Festpreis von 2.250 € brutto an. Dieser Preis entspricht der durchschnittlichen Fassadengröße eines Einfamilienhauses (150 m²). Dieser Preis beinhaltet die folgenden Leistungen:

 

  • Objektbegutachtung
  • kostenlose Probefläche
  • Abdeckarbeiten
  • Lohn-, Material- und Gerätekosten
  • Vorverhandlung, Abspülen und Langzeitschützen Ihrer Fassade
  • Schmutzwasseraufbereitung anhand Aktivkohlefilteranlage

Der Preis Ihrer Fassadenreinigung hängt letzendlich aber auch von dem Material Ihrer Fassade und dem Verschmutzungsgrad ab, denn diese Faktoren beeinflussen die einsetzbaren Reinigungsmittel. Durchschnittlich berechnen wir 20 € pro m².

Ja, darauf haben wir uns spezialisiert. Wir reinigen Ihre Fassade tiefgreifend und nachhaltig. Was wir damit meinen ist, dass wir Ihre Fassade gründlich unter die Lupe nehmen, die Fassadenart identifizieren, mögliche Schäden feststellen, die Verschmutzungen analysieren und die dafür passenden Mittel und Geräte auswählen.

 

Bei unserer Arbeit ist der Umweltschutz besonders wichtig. In manchen Fällen müssen Chemikalien eingesetzt werden, um starke Verschmutzungen zu lösen. In solchen Situationen ist eine umweltgerechte Schmutzwasserentsorgung unabdingbar. Mithilfe einer Aktivkohleanlage bereiten wir das entstandene Schmutzwasser auf und umgehen somit gravierende Risiken für die Natur.

 

Mit unserem Langzeitschutz sorgen wir nach der Reinigung dafür, dass Ihre Fassade langanhaltend geschützt ist. Denn der Glanz Ihrer Fassade soll lange erhalten bleiben. 

Ausgezeichnet
Basierend auf 9 Bewertungen
Holger Jenssen
Holger Jenssen
20/04/2023
Perfekte Vereinbarung und Durchführung der Fassadenreinigung eines 15 Jahre alten, in Rauhputz weiß verkleideten Einfamilienhauses mit deutlichen Algen- Schmutz und Verwitterungsspuren. Mails wurden innerhalb eines Tages beantwortet, der Terminwunsch sofort bestätigt und der Termin pünktlich eingehalten. Zwei aufmerksame und freundliche Mitarbeiter erledigten die Arbeit umsichtig, sauber und schnell. Das Ergebnis: perfekt. Das Haus sieht aus wie am Tag der Feritgstellung. Diese Firma ist uneingeschränkt zu empfehlen!
Regina Ostrower
Regina Ostrower
13/12/2022
Wir-eine WEG in Berlin- haben unsere Hausfassade reinigen lassen. Die Kommunikation mit Fassadenklar klappte sehr gut, und das Ergebnis der Reinigung kann sich sehen lassen.
Krisi Mali
Krisi Mali
09/06/2022
Wir haben unser Mehrfamilienhaus von der Firma Fassadenklar von Schmutz an der Außenfassade befreien lassen. Bereits die Angebotseinholung war sehr unkompliziert und schnell. Es gab keinerlei versteckte Kosten sondern einen festen Preis. Die Arbeit wurde einwandfrei und sauber erledigt. Wir wurden sogar von der Firma mit einem passenden Schreiben für unsere Mieter unterstützt. Auf alle Fälle ein super Preis/Leistungsverhältnis. Wir können die Firma nur weiterempfehlen und freuen uns auch auf die zukünftige Zusammenarbeit.
Zaid Khir Allah
Zaid Khir Allah
08/06/2022
Sehr nettes Team, sehr gute Arbeit. kann ich nur weiter empfehlen.
Bert Kromer
Bert Kromer
05/03/2022
Gute zuverlässige Arbeit, meine Fassade wieder aus wie neu
Simeon Forster
Simeon Forster
09/09/2021
Vielen Dank an das Fassadenklar Team. Von Beginn an war die Abwicklung sehr einfach und kundenorientiert. Das Reinigungsergebnis ist hervorragend - ich hätte nie gedacht, dass einzig und allein eine Fassadenreinigung einen Neuanstrich-Effekt erzielen kann. Ich kann das Team sehr weiterempfehlen!
Ande Button
Ande Button
03/09/2021
Wir haben bisher mir der Firma Fassanklar gute Erfahrungen gemacht. Die Arbeiten wurden stets professionell und zügig ausgeführt. Von der Planung bis zum Abschluss wurden wir gut betreut. Sehr zuvorkommend und freundlicher Service.
S. W.
S. W.
02/09/2021
Vom ersten Telefonkontakt bis zur Beendigung der Arbeit war die gesamte Zusammenarbeit perfekt. Super Tolle Beratung, gutes Timing und schnelle, makellose Ausführung der Arbeit. Hier ist ein Profi ohne Makel und mit viel Erfahrung am Werk. Sehr zu Empfehlen, vielen Dank für alles und immer wieder gern.