Telefon

Follow Us

Die 7 besten Tipps, wie Sie Ihre Hauswand oder Terrasse von Vogelkot reinigen können

Hauswand Vogelkot reinigen

Die 7 besten Tipps, wie Sie Ihre Hauswand oder Terrasse von Vogelkot reinigen können

Idyllisches Vogelgezwitscher am Morgen ist ein wunderschönes Geräusch zum Aufwachen! Aber manchmal rücken diese Vögel Ihnen und Ihrem Haus doch ein wenig zu nahe – und dann kann schnell Vogelkot auf der frisch renovierten Fassade landen. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern kann auch schädlich für die Gebäudestruktur sein.

Zusätzlich können in Vogelkot Krankheitserreger und Pilze vorkommen, welche vor allem für immungeschwächte Menschen gesundheitsschädigend sein können. Sie sollten die Reinigung Ihrer Fassaden also nicht allzu lange aufschieben. Doch welche Optionen gibt es für Sie, abgesehen von einer professionellen Fassadenreinigung?

1. Schützen Sie sich selbst

Bevor Sie loslegen ist es ratsam sich angemessen auszustatten. Zum Anziehen eignen sich natürlich alte Klamotten, bei denen es nicht so schlimm ist, falls sie schmutzig werden – aber auch ein gewisser Schutz für Sie selbst ist wichtig. Falls Sie nur kleine Stellen reinigen wollen, reichen Gummihandschuhe, um den Kot nicht mit der Haut zu berühren. Falls Sie ein größeres Projekt vorhaben, ist das Tragen eines Mundschutzes angesagt.

Vogelkot ist ätzend und sollte deswegen, wenn möglich, nicht direkt mit der Haut in Kontakt kommen. Aber keine Sorge – falls Sie aus Versehen ein wenig berührt haben, ist das kein Problem. Achten Sie darauf die betroffene Körperstelle gründlich zu waschen und halten Sie Ausschau nach ungewöhnlichen Reaktionen. Das Wichtigste ist es, dass Ihre Haut dem Dreck nicht langfristig ausgesetzt ist.

Der Mundschutz ist insbesondere bei schon getrocknetem Kot wichtig. Bei der Entfernung wird oft Staub aufgewirbelt, der in Ihre Atemwege gelangen kann. Die Einatmung von Erregern kann so zu Infektionen führen. Auch wenn der Vogelkot schon alt ist, können sich noch Erreger in ihm befinden!

2. Seifenwasser und Bürste

Eine sehr effektive Möglichkeit mit Mitteln, die jeder zur Hand hat – ordentlich schrubben! Mit ein wenig Seifenwasser und einer Bürste können Sie den gröbsten Vogeldreck oft selbst entfernen. Dazu eignet sich zum Beispiel eine einfache Drahtbürste oder eine alte Schuhbürste. Je nachdem wie eingetrocknet der Kot ist, können Sie mehr oder weniger stark schrubben.

Wenn der Kot schon stark angetrocknet ist, können Sie auch vor der Behandlung mit dem Wasser den Dreck behutsam mit einem Messer oder Spatel abkratzen. So ist ein Großteil bereits entfernt und Sie können sich in Ruhe auf die Stellen konzentrieren, die tatsächlich in direktem Kontakt mit Ihrer Fassade kommen. Auch mit dem richtigen Fassadenreiniger können Sie Verschmutzungen wie Vogelkot auf Ihrer Fassade entfernen.

Sie müssen dabei jedoch unbedingt auf die Beschaffenheit Ihrer Fassade achten – sonst könnte diese beschädigt werden. Wenn es sich um ein empfindliches Material handelt, sollten Sie mit Vorsicht herangehen. Probieren Sie am besten erst mit einer kleinen Stelle aus, wie Ihre Fassade auf die Behandlung reagiert.

Bei besonders grobporigen Flächen können Sie ein wenig Spiritus zu Ihrem Wasser hinzugeben und den Kot mit dieser Mischung einweichen lassen. Sobald er ein wenig aufgeweicht ist, ist es leichter ihn mit der Bürste zu entfernen – diesen Prozess können Sie auch mehrmals wiederholen.

Insgesamt können Sie zur Reinigung viele verschiedene Mittel verwenden, welche Sie Zuhause haben:

  • Spiritus
  • Allzweckreiniger
  • Desinfektionsmittel
  • Spülmittel
  • Haushaltsessig

3. Teleskoplanze

Vogelkot reinigen

Nicht jeder besitzt eine Teleskoplanze, aber falls Sie zu den Glücklichen gehören – oder zumindest jemanden kennen, der Ihnen behilflich sein kann – ist eine Teleskoplanze eine sehr angenehme Methode, Vogelkot zu entfernen. Sie kann außerdem eingesetzt werden, um unschöne Verfärbungen durch beispielsweise Algen zu entfernen. Ohne selbst besonders nahe an den Dreck heranzukommen, können Sie so Ihre Fassade reinigen. Geräte wie Hochdruckreiniger dagegen können mit viel Druck jedoch auch durchaus selber Schaden anrichten.

Fangen Sie zunächst einmal nicht mit der höchsten Stufe an, auch hier können Sie sich erst vorsichtig herantasten und beobachten, was passiert. Grundsätzlich sind nicht alle Flächen für die Reinigung mit einer Teleskoplanze geeignet – hierbei kann auch die Bedienungsanleitung Ihres Geräts weitere Hinweise geben. Prinzipiell gilt, dass empfindliche oder instabile Oberflächen nicht so aggressiv behandelt werden sollten.

Insbesondere gehören dazu Putz und Farbe, aber auch älterer Mörtel kann geschädigt werden. Gut eignen sich dagegen Stein und stabile Fließen, wobei bei diesen auch speziell auf die Fugen geachtet werden muss. Je älter Ihr Haus oder Ihre Fassade ist, desto mehr Vorsicht ist angebracht!

4. Ritzen und Spalten

Ist der Vogelkot an Stellen gelangt, an die Sie mit der Hand oder der Bürste nicht herankommen, können Sie beispielsweise eine alte Zahnbürste zur Reinigung verwenden. So können Sie auch enge Spalten gründlich reinigen und verhindern, dass der Vogelkot auf lange Sicht Ihre Fassade angreift.

Ebenso können Sie mit einem Gartenschlauch die Ritzen ausspülen und so auch noch kleinere Überreste entfernen. Falls Ihre Fugen dafür möglicherweise zu empfindlich sind, können Sie einen sehr feuchten Lappen oder Schwamm verwenden. Für besonders kleine Stellen können Sie Kreativität zeigen – ein Pfeifenreiniger, ein Wattestäbchen – probieren Sie aus, was am besten für Sie funktioniert!

5. Vogelkot an hohen Stellen

Oftmals befindet sich der Vogelkot nun mal leider nicht dort, wo Sie ihn bequem von Hand entfernen können. Vor allem, wenn sich unter Ihrem Dach ein Nest befindet oder Vögel regelmäßig bei Ihnen Schutz suchen, befindet sich der Kot recht weit oben an der Hauswand.

Um diesen sicher zu entfernen, gibt es mehrere Möglichkeiten, jedoch ist es insgesamt schwieriger dieses Unterfangen alleine Zuhause zu bewerkstelligen. Wenn es Ihnen möglich ist, können Sie sich auf eine Leiter stellen und den Dreck mit den üblichen Mitteln entfernen.

Falls das nicht infrage kommen sollte, können Sie anstatt einer normalen Bürste auch einen Besen zur Reinigung verwenden. Ebenso können Sie Ihre Reinigungsutensilien an einer Art Teleskopstange befestigen – zum Beispiel einem Obstpflücker.

Ist der Kot noch frisch, können Sie auch probieren ihn punktuell mit einem Gartenschlauch zu behandeln. Dieser verwendet natürlich weniger Druck als ein Hochdruckreiniger, erlaubt es Ihnen aber auch an hoch gelegenen Stellen Kot abzuspülen.

6. Nachbehandlung

Sie haben es geschafft und Ihre Fassade sieht wieder aus wie neu? Das heißt noch lange nicht, dass die betroffene Stelle wirklich sauber ist! Um sicherzugehen, dass keine Erreger oder andere Verunreinigungen zurückbleiben, können Sie die gereinigten Flächen nachbehandeln.

Dazu können Sie entweder handelsübliches Desinfektionsmittel verwenden oder zum Haushaltsessig greifen. Mit einem Tuch oder Schwamm können Sie nun die saubere Stelle einreiben und so mögliche Keime abtöten. Nach der Verwendung von Essig ist es ratsam, die betroffene Stelle noch einmal mit Wasser abzuspülen, um den strengen Geruch loszuwerden.

7. Schutz für die Zukunft

Damit Ihre Fassade auch in der Zukunft makellos bleibt, können Sie versuchen zu verhindern, dass Vögel in erster Linie an Ihre Hauswände herankommen. Diese Möglichkeiten haben Sie:

  • Vogelnetze spannen
  • CDs aufhängen
  • Glöckchen oder Windspiele anbringen
  • Ultraschallgeräte
  • Vogelfreundliche Spikes oder Spiralen

Sie müssen sich jedoch darüber bewusst sein, dass es fast unmöglich ist, Vögel vollkommen von Ihrem Haus fernzuhalten. Wenn Vögel einmal einen guten Platz ausgespäht haben, gewöhnen sie sich auch schnell an Abschreckungsmittel.

Vogelkot Hauswand

Fazit: Vogelkot von der Hauswand oder Terrasse entfernen

Um also Vogelkot von Ihrer Hauswand oder Terrasse zu entfernen, sollten Sie ihn mit lauwarmem Wasser und Reinigungsmittel einweichen, ordentlich schrubben und danach mit Ihrem Gartenschlauch bzw. Teleskoplanze entfernen.

Vogelkot an den Hauswänden ist ein weit verbreitetes Problem – und vor allem eines, das immer wieder auftreten wird. Es gibt viele Möglichkeiten für Sie, wie Sie kleinere Problemstellen reinigen können! Doch vor allem für denjenigen unter Ihnen, die nicht in einem Einfamilienhaus wohnen, kann diese Aufgabe Ihre Kapazitäten überschreiten.

Dann kann es hilfreich sein, sich an die Experten zu wenden. Eine professionelle Fassadenreinigung erspart Ihnen viel Arbeit und führt zu einem fantastischen Ergebnis. So müssen Sie sich keine Sorgen darüber machen, Ihre Fassade mit der falschen Behandlung womöglich zu beschädigen.

Mit der richtigen Ausrüstung und Mittel für jeden Fassadentyp, können Experten Ihre Fassaden schonend reinigen und gewährleisten, dass Ihre Fassade in der Zukunft nicht nur schön aussieht, sondern auch stabil bleibt!